Yes we can! Anleitung zur Selbstmotivation

Azubiblog am 13.02.2018

Motivation ist eine Haltung. Soweit – so gut. 
Doch was tun, wenn es mit der Haltung gerade nicht wirklich klappen will? Wenn man morgens gar keine Lust hat mit Vorfreude auf den Tag aus dem Bett zu springen und dann vollem Tatendrang zur Arbeit zu eilen, um dort etwas Großes zu vollbringen? Wenn man nur eins möchte: im Bett liegen bleiben.

Es gibt Tage, an denen man die Welt überhaupt nicht verändern will. Auch die Berge sollen dann bitte andere Kollegen versetzen…

Dieses Gefühl ist ganz normal. Jeder von uns hat ab und an mit Lustlosigkeit zu kämpfen, doch es gibt einige einfachen Tricks mit denen man dieser schlechten Laune entgegenwirken kann:

Bitte Lächeln!
Es klingt so einfach, doch es funktioniert! Mundwinkel hoch, und weiter geht´s! Lächeln soll Endorphine im Körper freisetzen, die dann nicht nur das Stresslevel senken, sondern auch entspannen und die Stimmung heben. Glaubt mir: es funktioniert!

Ziele setzen!
Wenn man im Vorfeld überlegt, was bis wann erledigt werden muss, kann man sich viel besser organisieren. Hast du einen Plan, lässt du dich nicht so leicht ablenken. Du behältst die Übersicht und arbeitest alles viel effizienter ab. Eine größere Aufgabe im Kopf (oder auf dem Papier) in Teilaufgaben zu splitte und die dann einzeln abzuarbeiten, ist auch eine bewehrte Methode. Wenn man sich gut organisiert, kann man die wichtigen Fristen auch viel besser im Auge behalten. Und die schlechte Laune verschwindet wie von selbst.

Belohne Dich!
Wenn du auf eine Aufgabe gar keine Lust hast, kannst du einen besonderen Trick anwenden: Überlege dir eine Belohnung, wenn du sie erledigt hast! Das kann ein Kinobesuch sein, ein Nachmittag mit der besten Freundin, oder ein Stück leckere Schokolade. Je größer die Überwindung – desto größer sollte das Geschenk an dich selber sein 🙂

Ich hoffe ich konnte Euch mit meinen Tipps helfen.
Wenn Ihr Fragen zu diesem Thema habt, dann schreibt uns gerne auf Facebook.

Bis zum nächsten Mal!
Eure Natalia

Weitere News

Das war mein zweites Ausbildungsjahr – ein kurzer Rückblick und meine Erwartungen für mein letztes Lehrjahr

Hallo zusammen, nun habe ich bereits zwei Ausbildungsjahre bei diwa absolviert. Es ist beeindruckend, wie schnell die Zeit vergeht. Trotzdem lernt man täglich Neues und es wird nie langweilig. In vielen Bereichen durfte ich im zweiten Ausbildungsjahr aktiv mitarbeiten wie …

Back to normal? - Wie der Schulstart nach dem Homeschooling verläuft

Für uns alle kam der Ausbruch der Covid-19-Pandemie und der Lockdown unerwartet. Aber was bedeutete das für meine Ausbildung? Wie läuft das im Homeoffice ab und was ist mit der Berufsschule? Zu dieser Thematik würde ich gerne meine Erfahrungen mit …

Meine Zeit in der Finanzbuchhaltung

Rechnungen hier, Rechnungen da, Rechnungen überall. So stellt man sich den typischen Arbeitsalltag in der Finanzbuchhaltung vor. Dabei steckt da eine Menge Verantwortung und genaues Arbeiten dahinter. Denn wie wir alle wissen: Die Bilanz muss am Ende stimmen! Über meine …