Kompetenz schafft
Perspektiven.

Ihr diwa Jobfinder

Stressbewältigung am Arbeitsplatz

Laut einer Statistik, die über 1000 Probanden unter die Lupe genommen hat,  sollen  85  % der Menschen Stress am Arbeitsplatz haben. Doch was ist überhaupt Stress? Was sind die Gründe dafür  und wie kann man Stress vermeiden?

Um das Problem zu verstehen müssen wir uns zuerst  Fragen: Was ist überhaupt Stress?

„Arbeitsbedingter Stress definiert sich als Gesamtheit emotionaler, kognitiver, verhaltensmäßiger und physiologischer Reaktionen auf widrige und schädliche Aspekte  des Arbeitsinhalts, der Arbeitsorganisation und der Arbeitsumgebung. Der Zustand ist durch starke Erregung und starkes Unbehagen, oft auch durch ein Gefühl des Überfordert seins charakterisiert“, so lautet die Definition der EU-Kommission.

Eine weitere Studie hat die meisten Gründe für Stress am Arbeitsplatz untersucht. Die vier häufigsten Ursachen sind:

  • Höhere Arbeitsbelastung
  • Personelle Unterbesetzung
  • Negativer Büroklatsch 
  • Verhalten der Vorgesetzten

Dass mit Bürostress nicht zu spaßen ist, zeigen die häufigsten Folgen: 

  • Psychische Folgen wie z. B. Bluthochdruck, Herzinfarkt, Diabetes, erhöhter Cholesterinspiegel, häufige Infektionserkrankungen
  • Physische Folgen wie z. B. Depressionen, Suchterkrankungen oder  Burnout 
  • Weitere Konsequenzen wie: Schwäche der  Konzentrationsfähigkeit, mangelnde Aufmerksamkeit, nachlassen der Gedächtnisleistung 

So vermeidet man Stress am besten:  

  • Klaren Kopf behalten und nicht in Hektik verfallen
  • Den Stress analysieren: ist er vielleicht selbstgemachter?
  • Arbeit organisieren und Prioritäten setzen
  • Mit Sport und Entspannung  Ausgleich in der Freizeit schaffen 

… und so geht man vor, wenn man dennoch in Stress gerät:  

  • Für Pausen sorgen
  • Arbeitsintensität verringern
  • Störfaktoren wie Lärm ausschalten 
  • Kommunikation und Kooperation fördern
  • Betriebsklima verbessern – ja, das kann auch jeder von uns!


Stress ist ein Begleiter unseres Arbeitsalltages geworden. Wir müssen uns immer beobachten und fragen, ab wann und wieso der Druck zu viel ist. Ein Rezept scheint auch bei der Bewältigung unseres Arbeitsalltages zu helfen: Durch Anerkennung, fühlt man sich wertgeschätzt und kann mit jeder Situation besser umgehen. Anerkennung hält gesund!