Der Countdown läuft

Allgemein, Azubiblog am 05.01.2021

Im Juli entschloss ich mich dazu meine Ausbildung von drei auf zweieinhalb Jahre zu verkürzen. Das hieß für mich, dass die schriftlichen Abschlussprüfungen bereits Ende November stattfinden. Im Oktober ging es langsam mit der Prüfungsvorbereitung los.

Mein täglicher Begleiter war folgender Gedanke: „Wie soll ich mich heute Abend nach der Arbeit zum Lernen zwingen?“ Da blieb mir aber nichts anderes übrig, als meinen inneren Schweinehund zu überwinden. Tatsächlich hat es auch relativ gut funktioniert. 😉

Erster Tag der Prüfung: Vorfreude, aber auch ein mulmiges Gefühl begleiteten mich nach einer schlaflosen Nacht. Es gab kein Zurück mehr. Die Abschlussprüfungen fanden jeweils an zwei Tagen statt. Glücklicherweise ging alles schnell und schmerzlos vorbei und somit hatte ich zumindest den schriftlichen Teil, nach einer angespannten und lernreichen Zeit, endlich hinter mir.

Jetzt heißt es nur noch warten… Warten bis zur mündlichen Prüfung Anfang Februar.

Zur Abwechslung durfte ich aber erstmal in unsere Marketing Abteilung für zwei Wochen reinschnuppern. Die bunteste und kreativste Abteilung von ganz diwa. Von der Verwaltung unserer Website, Intranet, Social-Media-Kanälen und der Recruiting Software bis zur Organisation von Messen, erstellen und auswerten von Statistiken und Employer Branding –dies findet alles hier statt. Es war mal wieder ziemlich spannend hinter die Kulissen schauen zu können, um die Zusammenhänge viel besser nachzuvollziehen und zu sehen, wie viel Arbeit eigentlich dahintersteckt.

Mir persönlich machte es tatsächlich sehr viel Spaß den Kolleginnen aus dem Marketing ein wenig über die Schulter zu schauen und auch mal selbstständig Aufgaben, wie z.B. die Führung von unserem Instagram Account oder überarbeiten und hochladen unserer diwa Präsentationen im Intranet, zu übernehmen. Außerdem erwischte ich die perfekte Zeit, da gleich am zweiten Tag die Adventskalender Saison begann. 😉

Also falls jemand da draußen eine kreative Ader besitzt, wäre er im Marketing auf jeden Fall gut aufgehoben.

Nun bin ich wieder in der Geschäftsstelle und widme mich meinen alltäglichen Aufgaben. Es dauert nicht mehr so lang, bis ich in der mündlichen Prüfung sitze und mein erlerntes Wissen erneut unter Beweis stellen werde.

Das Ende meiner Ausbildungszeit bei der diwa neigt sich dem Ende zu… Ich kann es immer noch nicht fassen. Die Zeit ist einfach zu schnell vergangen. Ich kann es gar nicht in Worte fassen, welche Gefühle in mir vorgehen, wenn ich auf diese ziemlich coole und lehrreiche Zeit zurückblicke.

Ich erinnere mich noch an meinen allerersten Beitrag, in dem ich schrieb, dass ich ein gutes Bauchgefühl hatte, als ich mich hier um einen Ausbildungsplatz beworben habe. Dieses Bauchgefühl hat mich bis zum letzten Moment nicht getäuscht.

Viele Grüße aus München

Eure Maria

Weitere News

Oh je, ein Mann im Kindergarten!

Über den Wunsch eines Mannes mit Kindern zu arbeiten, einen Schicksalsschlag, die Hürden bei der Jobsuche und die Erfahrungen bei der schönsten Aufgabe der Welt. Ein Gespräch zwischen Melanie Wagner, Recruterin bei diwa Personalservice und René Q., Sozialassistent bei diwa …

Auftreten und Verhalten beim Kunden

Hallo zusammen, heute möchten wir euch über ein wichtiges Thema, welches jeden Personaldisponenten in seinem Arbeitsalltag begleitet, erzählen: Auftreten & Verhalten beim Kunden. Erstens: Welchen Kleidungsstil wähle ich am besten für einen Kundenbesuch? Selbst wer sich privat gern leger kleidet, …

Für mich ist diwa ein zuverlässiger Arbeitgeber

Diwa Personalservice hat sich von einem familiengeführten Unternehmen zu einem soliden Mittelständler entwickelt. Seit 38 Jahren bietet das Unternehmen individuelle Personallösungen an. In einem Interview mit dem Hamburger Abendblatt spricht Frau Bespomestnaa von diwa Hamburg über die Vorteile von Zeitarbeit, …