Bayreuth spendet an den Kindergarten Mistelbach

Engagement am 17.10.2012

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der diwa Personalservice GmbH konnte sich die evangelische Kindertageseinrichtung Mistelbach über eine Spende im Wert von 500 € freuen. Sie betreut Kinder von 0 -10 Jahre. Kathrin Siebold (Regionaldirektorin Nordbayern) und Kerstin Hempfling (Personaldisponentin) von der diwa Personalservice GmbH übergaben den Scheck an Alexandra Röthlingshöfer (Abteilungsleitung für Kinder- und Jugendhilfe der Diakonie Bayreuth) und Sandra Pütterich (Kindergartenleitung der Diakonie Bayreuth). Die anwesenden Kinder im Alter von 2 – 4 Jahren freuten sich zusätzlich über mitgebrachte Geschenke. Stolz präsentierten sie ihre neuen diwa-Fußbälle. Kita Leitung Sandra Pütterich will zusammen mit den Kindern den Einsatz des Geldes festlegen – sicher ist, dass es für etwas Besonderes, was sonst nicht möglich wäre, verwendet werden soll. „Es ist schön zu sehen, dass Unternehmen aus der Region auch an unsere Kleinsten denken“, resümierte Alexandra Röthlingshöfer von der Diakonie Bayreuth.

Weitere News

Oh je, ein Mann im Kindergarten!

Über den Wunsch eines Mannes mit Kindern zu arbeiten, einen Schicksalsschlag, die Hürden bei der Jobsuche und die Erfahrungen bei der schönsten Aufgabe der Welt. Ein Gespräch zwischen Melanie Wagner, Recruterin bei diwa Personalservice und René Q., Sozialassistent bei diwa …

Focus Award: Bester Arbeitgeber 2020

Zum achten Mal zeichnet FOCUS und kununu die besten nationalen Arbeitgeber aus. Diwa zählt für die Redaktion von FOCUS-Business zu Deutschlands besten Arbeitgebern 2020. Wie kommt das Ranking zustande? Analysiert wurden mehr als 900 000 Unternehmen und rund vier Millionen …

diwa wurde mit dem iGZ-Award ausgezeichnet

Der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) hat in Sachen Engagement die besten Unternehmen unter seinen zahlreichen Mitliedern gesucht – und hat die Spitzenreiter gefunden. Unsere Bewerbung mit dem Motto: „Es gibt keine Behinderungen, nur Hindernisse. Räumen wir sie weg!“, landete auf …